Ich und die Meinen

Ich und die Meinen

Herzlich willkommen!

So, das bin ich! Ich bin Kurt Palfi. Ich habe mir gedacht, jetzt muss mal ein neues Foto her. Leider hat Onkelchen ein Nacktfoto von mir hochgeladen. Aber ich sehe doch noch recht proper aus!
Wir (das sind ich, mein missratener Sohn Gianni Dona und Onkelchen, der alles für uns tippt) lästern in diesem Blog über alles, was gerade anfällt: Fußball, Politik, Film und Fernsehen, alles Mögliche. Viel Spaß!

Donnerstag, 31. Dezember 2009

Make 2010 history!

Kurz vor Jahresschluss wollte ich noch zeigen, wie weitverzweigt meine Familie ist und wieviele wichtige historische Persönlichkeiten in meiner Ahnengalerie schlummern. Mein Sohn Gianni hält sich ja bekanntlich für die Wiedergeburt von Diego Maradona - das ist insofern befremdlich, da der derzeitige argentinische Nationaltrainer noch unter den Lebenden weilt, tut aber anderweitig nichts zur Sache. Aber auch Barack Obama gehört zur weitläufigen Verwandtschaft:

Auch französische Kaiser finden Platz in meiner Ahnengalerie:

Diesen Herren kenne ich dagegen nicht. Ich könnte mir aber vorstellen, dass es sich um Charlie Chaplin in der Rolle des "Großen Diktators" handelt.

Nochmals alles Gute fürs Neue Jahr 2010!

2009 ist Geschichte!

Am Ende dieses Jahres wollte ich mich noch einmal melden. Ich bin in letzter Zeit einfach zu faul gewesen, meinen Blog zu aktualisieren (sorry), aber das wird sich nächstes Jahr ändern (erster guter Vorsatz fürs neue Jahr)!
Onkelchen pflegt seine Jahresenddepression - die hat er immer am 31.12. Diesmal scheint sie besonders schlimm zu sein: Er hat sich schon angesehen, welche Züge nach Eilvese fahren (das liegt bei Neustadt am Rübenberge und ist der Ort, an dem sich Robert Enke das Leben nahm).
Aber ich warne davor, sich Robert Enke in dieser Hinsicht zum Vorbild zu nehmen! Onkelchen ist schließlich kein Nationaltorwart - dem Vernehmen nach soll er jedoch im Schulfußball als Torwart nicht schlecht gewesen sein. Ob das allerdings an seinem Torwart-Talent lag oder schlicht und einfach daran, dass Onkelchen so fett war, dass kein Ball an ihm vorbeikam, lassen wir mal dahingestellt. Erfahrungsgemäß geht es Onkelchen aber am Morgen des 1.1. wieder viel besser. Nur am 1.1. 2009 war es Onkelchen sterbenselend zumute gewesen - Tante Dilein übrigens auch. Denn das merkwürdige Fondue, das sie am letztjährigen Silvester bei einer Bekannten genossen hatten, sorgte für eine grausige KuD-Orgie (KuD steht für Kotzen und Durchfall), daran war definitiv nicht der Alk schuld, nicht zuletzt deshalb, weil Tante Dilein ohnehin fast nie was trinkt, höchstens an Silvester ein ganz kleines Glas Sekt.
Insofern kann 2010 nur besser werden. Und das wünsche ich Euch und Ihnen allen!
Rutscht gut ins neue Jahr, rutscht nicht aus, und welcome back in 2010!

Freitag, 18. Dezember 2009

Mehr Toleranz, bitte!

Onkelchen hat diese Woche auf seiner Betriebsweihnachtsfeier erzählt, dass er unter der Woche mit einem asiatischen Elefantenbullen - also mir - zusammenlebt. Natürlich unter Alkoholeinfluss, anders lässt sich das ja kaum denken. Seine Kolleginnen und Kollegen haben ihn dann wie einen perversen Kinderschänder angeschaut - vermutlich hat er noch erzählt, dass ich zur Zeit alleinerziehender Vater zweier missratener Bullenkälber bin! Ich kann an dieser Stelle nur zu größerer Toleranz gegenüber alternativen Lebens- und Partnerschaftsmodellen aufrufen. Die Toleranz gegenüber gleich- und zwischengeschlechtlichen Lebensformen wird ja ebenfalls erfolgreich eingefordert. Da muss auch eine Nische für eine Partnerschaft zwischen Menschen und Dickhäutern existieren dürfen. Und wenn jemand es genau wissen will: Ich liege oben!

Was hat Adolf Hitler mit Robert Enke zu tun?


Nicht die "Gala", nicht der "Spiegel" und schon gar nicht die "Bild", sondern einzig und allein die "Titanic" kam auf die Idee, den Selbstmord von Robert Enke mit einem Hitler-Titelbild zu thematisieren (siehe oben). Onkelchen - der alte Zyniker - musste sich deshalb die Dezember-Ausgabe sofort kaufen!

Freitag, 4. Dezember 2009

Onkelchens Senf: Keine leichte Gruppe für Deutschland

Ich habe gerade wieder Kontakt zu Onkelchen und frage ihn, wie er die deutsche Gruppe einschätzt.
Onkelchen:
Na gut, es ist nicht die Hammergruppe, die ich zuerst für die deutsche Mannschaft vorhergesehen habe. Das bedeutet aber nicht, dass Jogi Löw und sein Team sich in aller Ruhe zurücklehnen können. Ich muss ganz ehrlich sagen, dass es mir lieber gewesen wäre, wenn ein Gegner dabei wäre, den man gut kennt und den man nicht unterschätzen kann. So etwa wie Frankreich oder Portugal. Da weiß man einfach, dass man von Anfang an auf der Hut sein muss. Und gelingt es vielleicht sogar, einen solchen Gegner in der Vorrunde zu schlagen, dann ist man einfach drin im Turnier. Dann ist das Selbstvertrauen da und weiß, man hat eine namhafte Mannschaft besiegt, das Potenzial ist da, man kann weit kommen.
Ich will nicht sagen, dass die Gruppe eine "Todesgruppe" ist - das trifft schon eher auf die Gruppe A mit Südafrika, Mexiko und Frankreich oder die Brasilien-Gruppe mit Portugal und der Elfenbeinküste zu. Da ist jedes Spiel von vornherein ein Endspiel. Der Vorteil einer solchen Gruppe ist aber ganz eindeutig, dass man ganz genau weiß, was die Uhr geschlagen hat! In einer Gruppe mit Australien, Ghana und Serbien könnte man vielleicht meinen, das Weiterkommen ist gesichert. Aber dann passiert vielleicht folgendes, was man ja nur allzu gut kennt: Im ersten Spiel nur ein Unentschieden, weil man den Gegner unterschätzt - vielleicht nur unterschwellig, aber trotzdem. Und dann fehlt das Selbstvertrauen, man würgt sich so durch. Das ist so ein bisschen das, was uns 1998 in Frankreich passiert ist. Damals hatten wir es mit den USA, Jugoslawien und dem Iran zu tun. Die USA waren damals noch weit davon entfernt, was die Mannschaft heute leistet. Aber gegen die USA war es eben ein eher mit Krampf errungenes 2-0, das niemand zufriedenstellte. Da kam Unruhe ins Team, beim 2-2 gegen Jugoslawien konnte man gerade noch mit Ach und Krach eine Niederlage abwenden. Und das 2-0 gegen den Iran war eben auch nicht übezeugend. Und dann fehlt einfach der Schwung, den ein Team braucht, das wirklich glaubwürdig einen Anspruch auf den Titel anmelden will.
Denn das darf man nicht vergessen: Diese Teams sind alle stark und sie sind alle mit Recht bei diesem Turnier dabei. Das muss man sich klar machen und nur so kann man diese Gruppe zu einer Startrampe für etwas ganz Großes machen.

OK. Und was meint Gianni?
Gianni Dona: Ardentinien dewinnt den Titel mit Messi und Maradona!

Brasilien erwischt die Todesgruppe!

Brasilien
Elfenbeinküste
Nordkorea
Portugal

Das wird happig und verspricht hochattraktive Begegnungen!

Serbien geht gegen Deutschland!

Die deutsche Gruppe sieht folgendermaßen aus:
-Deutschland
-Australien
-Serbien
-Ghana
Onkelchen gibt wieder seinen Senf dazu: Deutschland hat immer gegen Jugoslawien gespielt (und gewonnen), wenn es Weltmeister wurde. Da Serbien der Erbe von Restjugoslawien ist, hat Deutschland allerbeste Chancen! Ein gutes Omen für Jogi Löw!

Otto spielt gegen Argentinien!

Griechenland landet in der Argentinien-Gruppe.

Jetzt ist der europäische Topf noch dran.

Frankreich spielt in der Südafrika-Gruppe. Südafrika hat mit Mexiko, Uruguay und Frankreich fast eine Todesgruppe erwischt.

Ghana geht zu Deutschland!!!

Das ist auch nicht zu unterschätzen, vor allem nicht auf afrikanischem Boden. Die Black Stars sind Deutschlands letzter Vorrundengegner.

Algerien geht zu England!

Puuuh, keine Wiederholung der Schande von Gijon.

Brasilien kriegt die Elfenbeinküste!

Nicht sehr angenehm für die Selecao.

Onkelchens Senf:

Ich war seinerzeit in Stuttgart beim legendären 2-2 von Australien gegen Kroatien dabei. Die Aussies geben nie auf, sie sind beherzte Kämpfer, geben kein Spiel verloren. Beware of the Socceroos!

Deutschland kriegt Australien als ersten Gruppengegner!!!

Hmm, das wird nicht einfach.

Eröffnungsspiel: Südafrika - Mexiko!

Gianni Dona sagt: Tolles Los, eine attraktive Paarung. Südkorea geht in die Gruppe B zu Argentinien. Damit ist Onkelchens Prognose hinfällig.

Deutschland geht in Gruppe D!

Gutes Omen: 1990 war Deutschland ebenfalls in Gruppe D. Und wie das endete, wissen wir noch alle: Un'estate italiana...

Es geht los!

Südafrika wird in Gruppe A auf Platz 1 gesetzt. Aber das war klar!
Argenien wird Gruppe B anführen. Das wird Gianni interessieren.

Macht endlich hinne!

Bis jetzt nur Gelaber! Jetzt kommt auch noch Haile Gebrselassie auf die Bühne, der zweimal Marathon-Olympiasieger war. Was hat der mit Fußball zu tun? Dann der Rugby-Trainer Südafrikas. Hallo!!!! Es geht hier um Fußball!!!

Jetzt wird's spannend!

Der Generalsekretär der FIFA betritt die Bühne. Jetzt wird's spannend!!! Er scheint es gar nicht ungern zu haben, neben Charlize Theron r Bühne zu stehen. Aber jetzt wird erstmal das Prozedere erklärt. Gähn...

Katrin Müller-Hohenstein hat keine Ahnung!

Da muss ich mich als Elefant jetzt wehren: Katrin Müller-Hohenstein, diese unerträglich arrogante ZDF-Reporterin, die die Übertragung der WM-Auslosung moderiert hat sinngemäß gemeint: Dass Elefanten Fußball spielen, habe sie bis jetzt auch noch nicht gesehen. Wie ignorant muss man sein, um das nicht zu wissen? Hier ist der Beweis! Wer hat denn diese Müller-Hohenstein überhaupt installiert? Deswegen werden Onkelchen und mein kleiner Sohn Gianni Dona (der sich für die Wiedergeburt des derzeitigen argentinischen Nationaltrainers hält) die Auslosung exklusiv für unseren Blog kommentieren.

Onkelchen sieht Todesgruppe voraus!

Tja, die Spannung steigt! Heute findet ja in Kapstadt die Gruppenauslosung für die WM 2010 statt. Onkelchen hat (anders bei der letzten WM und EM) keine Karten, aber er versucht im geheimen immer noch an welche ranzukommen (blöd nur, dass Tante Dilein ihm unmissverständlich klargemacht hat, dass sie NICHT nächstes Jahr zur WM zu reisen wünscht. Definitiv.).
Onkelchen versteht ja was vom Fußball, er war ja früher schließlich Sportreporter bei einem obskuren Lokalsender und hat als solcher früher Schnee, Wind und Regen getrotzt, um über die Spiele der Fußballvereine aus dem Sendegebiet zu berichten (er hatte damals sogar eine interne Rangliste aufgestellt, wo es in der Pause die besten Bockwürste gibt. Echt wahr.). Und als solchermaßen qualifizierter Fußball-Experte gibt Onkelchen jetzt seine Prognose für die deutsche Gruppe ab:

- Deutschland
- Frankreich (ooooh, muss das sein?)
- Elfenbeinküste (das wird meine afrikanischen Vettern freuen)
- Südkorea

Damit hat Onkelchen dem Team von Jogi Löw ja eine echte Todesgruppe vorausgesagt, in der jeder jeden schlagen kann. Onkelchen nimmt das aber locker. Er sagt: "Die unsern sollen sich mal von Beginn anstrengen!"
Sein Wort in Gottes Gehörgang...